++ Rittergut Ebersbach - Werden Sie der nächste Gutsherr mit Sonder-AFA Möglichkeit ? ++

Eckdaten

Art des Angebots: 
Mehrfamilienhaus / Kauf
Kennung: 
905
Anschrift: 
Schäfergasse 6
04651 Bad Lausick / Ebersbach
Deutschland / Sachsen

Preise

Kaufpreis:  390.000,00 €
Courtage / Provision:  Makler-Provision 5,95 % inklusive MwSt. vom Gesamtkaufpreis – zahlbar und verdient vom Käufer am Tag des notariellen Kaufvertrages

Flächen

Wohnfläche:  ca. 600 m²
Zimmerzahl:  16
Grundstücksfläche:  ca. 18.243 m²

Ausstattung

Gesamtetagenzahl:  3
Heizungsart:  Ofen
Befeuerung:  Elektro, Holz, Kohle
Bauart des Hauses:  Massivhaus
unterkellert:  teilweise
Verglasung:  doppelt verglast, einfach verglast
Kamin (Art):  Kachelofen
Fenster:  Holz
Türen (außen):  Holz
Türen (innen):  Holz
Baumbestand: 

Zustandsangaben

Baujahr:  1500
Alter:  Altbau

Umfeld

nächste Stadt:  Leipzig ca.43 km , Grimma ca.13 km, Borna ca.13 km
Gebiet:  Dorfrand
Lage:  unverbaubar
Aussicht:  Fernblick
Distanz zum Fernbahnhof:  ca. 6 km
Distanz zur Autobahn:  ca. 19 km
Distanz zum Zentrum:  ca. 6,5 km
Distanz zur Kindertagesstätte:  ca. 500 m
Distanz zur Naherholung:  ca. 0 m

Verwaltung

Nutzungsart:  Gewerbe, Wohnen
vermietet: 
Gewerbliche Nutzung möglich:  teilweise
denkmalgeschützt: 
Gemarkung:  Ebersbach
Flurstück:  712/15, Teilstück 712/29

Energieausweis

Energieausweis vorhanden: 

Rittergut Ebersbach - Zeitzeuge der Renaissance

Umgebungskarte

Beschreibung im Detail

++ Historie und Bewohner ++

~ 1527 Kauf durch Hans von Ponickau
~ 1546 Erhebung des Gutshofes zum Rittergut
~ 1550 Bau des Herrenhauses für Wolf von Ponickau
~ ab 1587 Nutzung als Kammergut durch Familie von Ponickau
~ 1587 Kauf durch Kurfürst Christian I. von Sachsen
~ 1861 bis heute Familie Dörstling
~ 1904 durch Blitzschlag beschädigt, anschließend Wiederaufbau
~ weitere Besitzer waren die Familien von Marschall, von Plötz, Nehrhoff von Holderberg, Petzsch und Geißler

++ Baustil und Gebäude ++

Die ersten Bebauungen fanden ab dem 15 Jahrhundert statt, wobei beim Herrenhaus und dem Rinderstall noch heute die Renaissance und der Barockstil nachvollziehbar zu sehen sind. Grundsätzlich sind sämtliche Gebäude Bruchsteinbauten mit teilweiser Unterkellerung. Sämtliche Gebäude unterliegen dem Denkmalschutz und sind Einzeldenkmäler der Sachgesamtheit „Rittergut Ebersbach“.

Das Herrenhaus besitzt aufwendige Volutengiebel mit zahlreichen Renaissanceformen. Die Fenster und Türen sind außen und teilweise auch innen mit Porphyrtuffeinfassungen ausgeführt. Im Außenbereich sind Fenstergitter mit Renaissancecharackter angebracht, welche auch noch weitestgehend dem Original zu entsprechen scheinen.
Im Gebäude finden wir zahlreiche Kreuzgratgewölbedecken, eine einfache Barockstuckdecke in der Herrenstube, originale Türen und Beschläge, sowie ein sehr gut erhaltenes Treppenhaus mit Porphyrtuff-Stufen und Porphyrtuff-Treppenhaussockel mit Handlauf bis ins Dachgeschoss.
Das Dachgeschoss wurde als sehr aufwendiges Krüppelwalmdach ausgebildet.


++ Flächenaufteilung ++

Herrenhaus ca. 345 m² (Grundfläche)
4b Pferdestall ca.1.025 m²
6 Garage/Stall ca. 440 m²
Rinderstall ca. 275 m²
Kutscherstall ca. 633 m²
Stall ca. 93 m²
_______________________________
Gesamt ca. 2.811 m² Alle Flächenangaben sind geschätzte Bruttogrundflächen.

++ Das Grundstück ++

Es besteht aus zahlreichen Wirtschaftsbauten (Ställe, Scheunen und Gutsarbeiterhäuser) und einem Gutspark der am das Herrenhaus anschließt. Das Herrenhaus ist in den Innenhof in südlicher Richtung ausgerichtet. Das Grundstück ist erschlossen mit Wasser, Abwasser und Strom (Telefon möglich).
Am östlichen Rand befinden sich Hainbuchen (Altbestand), die auf frühere Heckenpflanzung hindeuten und Obstbäume als Hochstämme.

+ einzelne Altbäume (Solitär) +

~ Blut-Buche (Fagus sylvatica f. purpurea)
~ Rot-Eiche (Quercus rubra)
~ Lärche (Larix decidua)
~ sonst überwiegend jüngerer Baumbestand, darunter etliche Birken


Im nördlichen Teil ist das Grundstück durch eine Bruchstein-Trockenmauer (unverputzt, mit Bruchsteinplatten als Abdeckung) lückenhaft begrenzt. Das Grundstück verfügt über drei vorhandene Hofzufahrten. Aufgrund des spärlichen Bewuchses der Hoffläche lässt sich vermuten, dass noch Teile der alten Hofbefestigung vorhanden sein könnten.

++ Bautenstand/Substanz ++

Grundsätzlich ist das Rittergut in einem bemerkenswert passablen Zustand. Es wurde bis 2019 bewohnt, bewirtschaftet und erhalten.
Die Mauerwerke in den Scheunen und im Herrenhaus weisen keine offensichtlichen statischen Probleme auf. Viele originale Bauteile sind noch sehr gut in Schuss und dadurch erhaltenswürdig. Der Dachstuhl im Herrenhaus bedarf aufgrund von Wurmbefall einer gründlichen Überarbeitung der Dachkonstruktion. Alle alten Dacheindeckungen sind auf den ersten Blick dicht.

++ künftige Nutzungen ++

Da sich das Grundstück in einem Mischgebiet befindet, sind Wohnen und Gewerbe künftig in Kombination möglich. Ideal stellt sich die Nutzung für Therapiezentren (Tiermedizin), Pferde- oder Nutztierhaltung (weitere Flächen bei Bedarf nachfragbar), Wohncommunities etc dar.

++ steuerliche Sonderabschreibung ++

Dieses Gebäudeensemble bietet bei der denkmalgerechten Sanierung noch die Möglichkeit zu Sonderabschreibungen nach "§ 7i Erhöhte Absetzungen bei Baudenkmalen". Mehr dazu erklärt Ihnen Ihr Steuerberater. Nutzen Sie diese Form der Wertschöpfung und Erhaltung wertvoller historischer Gebäude.

Beschreibung der Lage

Ebersbach liegt ca. 6 km von Bad Lausick entfernt und mitten im Sächsischen Burgen- und Heideland, am Rande des Landschaftsschutzgebietes Colditzer Forst, zwischen der Stadt Grimma (13 km), der Kreisstadt Borna (13 km) und Colditz (12 km).
Bad Lausick ist eine Stadt im Landkreis Leipzig in Sachsen. Sie ist seit 1913 ein staatlich anerkannter Kurort im Freistaat Sachsen.
Ebersbach selbst wird 1384 erstmals urkundlich erwähnt. Das Ortsbild ist geprägt von vielen denkmalgeschützten Fachwerkgebäuden, wie dem hier zum Verkauf stehenden und um 1500 errichteten Rittergut aus der Renaissance. Diese historischen Gegebenheiten und die unmittelbare Nähe zum Colditzer Forst bieten beste Voraussetzungen für Naherholung und Fremdenverkehr.

Beschreibung der Ausstattung

~ zahlreiche gut erhaltene Originale
~ Kastendoppelfenster (gut erhalten)
~ Kachelöfen
~ größenteils originale Dielen-, Parkett- und Fliesenböden
~ fast lebensgroße Plastik (weiblicher Akt, Amphore auf der Schulter tragend, Kunststein/frühes 20. Jahrhundert?)
~ Historischer Grenzstein aus Rochlitzer Porphyrtuff im westlichen Gartenteil.
~ Wasserbecken aus Beton mit Rest plastischen Schmucks (Frosch auf Kugel)

Weitere Informationen

++ Finanzierung gewünscht? ++
Gern unterstützen wir Sie bei der Immobilienfinanzierung. Unsere Partnerbanken aber auch unser privaten Finanzierer machen Ihnen gern ein unverbindliches Finanzierungsangebot. Nichts ist wichtiger als gut vorbereitete Unterlagen die Sie zur Finanzierung benötigen. Immobilienfinanzierer wissen worauf es ankommt damit Sie zu Ihrer Immobilie kommen, verlassen Sie sich darauf. Mehr Infos erhalten Sie auf Anfrage.

Sämtliche Angaben in den Exposés sind nach bestem Wissen und Gewissen durch die Firma Schröder & Busch Immobilien GmbH erstellt wurden, und beruhen auf Angaben des Verkäufers oder Vermieters. Bei den geschätzten Größen handelt es sich um ca. Angaben, eine Haftung durch die Firma Schröder & Busch Immobilien GmbH ist grundsätzlich ausgeschlossen. Irrtum, Zwischenverkauf und die Zwischenvermietung bleiben vorbehalten.

Fotos

Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto